Marte Meo : Beratung/Therapie

Nicht zufällig wurde Marte Meo zuerst als beobachtungsgeleitete Methode von Erziehungs-, Entwicklungs-, und Familienberatung bekannt und verbreitet. Die Methode hilft Beratern, Eltern gezielt und praxisbezogen dort abzuholen, wo die Sorgen im alltäglichen Erziehungsgeschäft am größten sind. Durch das videobasierte Arbeiten lernen die Eltern am eigenen Modell, eine positive Erziehungshaltung einzunehmen und beizubehalten.
Videoaufnahmen sind gut dazu geeignet, Hilfs- und Unterstützungsprozesse und -in der Folge auch Hilfeplanprozesse- für die Beteiligten anschaulich und praxisnah nachzuvollziehen und mit zu gestalten.
 
Für Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten bietet die Marte Meo Methode eine wertvolle Ergänzung und ein beobachtungsgeleitetes "Upgrade" ihres therapeutischen Repertoires.
  • Für die Arbeit mit Eltern - Baby/Kleinkindbeziehungen liefert die Methode sowohl auf der diagnostisch - explorativen Ebene als auch auf der Ebene praxisbewährter Informationen und Interventionen wertvolle Unterstützung.
  • Marte Meo ermöglicht eine eingehende und gut dokumentierbare Entwicklungs- und Förderdiagnostik insbesondere auch der sozial - emotionalen Entwicklung von Kindern und erschließt konkrete Perspektiven für eine entwicklungsunterstützende Elternarbeit.
  • Für Jugendliche und ältere Kinder ist Marte Meo ein ressourcenorientiertes Coachingverfahren, das die Klienten dabei unterstützt, gezielt ihre kommunikativen Fähigkeiten und Fertigkeiten zu verbessern.

Im Methodenrepertoire von Paar- und Eheberatern erlaubt die Marte Meo Methode einen neuen und erweiterten Zugang zur Problemklärung und dem Entdecken positiver Möglichkeiten zur Veränderung der Paarkommunikation. Mit Hilfe präziser Interaktionsanalysen der Alltagskommunikation von Paaren und der gezielten Präsentation von Ressourcen und Gelegenheiten können problemerzeugende Kommunikationsmuster aus der Position teilnehmender Beobachter wahrgenommen, neu bewertet und, ausgestattet mit konkreten Handlungsoptionen, verändert werden. Das Potenzial der Methode als einer sinnvollen Ergänzung und Erweiterung systemischer Paartherapie war 2009 Thema einer vielbeachteten Fachtagung. (Die DVD der Tagung von M. Aarts und R. Schwing kann über www.martemeo.com bezogen werden).